BEER: Deutschland sollte sich ein Beispiel am digitalen Gestaltungswillen der EU nehmen

Nicola Beer – FDP – FOTO Andreas Schlote

Zur Abstimmung über WiFi4EU im Europäischen Parlament erklärt die FDP-Generalsekretärin Nicola Beer:

„Das Europaparlament ist mit seinem heutigen Beschluss, WLAN-Hotspots an öffentlichen Plätzen zu fördern, einen wichtigen Schritt in Richtung Zukunft gegangen. Wir Freien Demokraten begrüßen dieses Projekt und fordern die Bundesregierung auf, sich ein Beispiel am digitalen Gestaltungswillen der EU zu nehmen. Deutschland fehlt es an Tatendrang und Investitionslust, um die Digitalisierung endlich entschlossen und konsequent voranzutreiben. Wir Freien Demokraten fordern den konsequenten Ausbau von WLAN in öffentlichen Räumen, Gebäuden und dem öffentlichen Nahverkehr. Das Projekt WiFi4EU kann erst der Anfang sein.“